© Alle Rechte vorbehalten. RSS ist eine eingetragene Marke. Die nicht authorisierte Nutzung von Daten, Texten und Bildern ist strafbar.

Häufig gestellte Fragen zum RSS

Muss ich schon eine Kampfsportart können, um RSS zu  betreiben? Nein - RSS ist ein komplettes System, in dem Schüler  ohne Vorkenntnisse bei “Null” anfangen und sich  entwickeln können. Kostet RSS viel Geld?  Die jährliche Mitgliedschaft im Verband RSS-Deutschland  kostet 25 EUR. Eine komplette Grundausrüstung  (Kleidung, Waffen, Helm) kostet nicht mehr als eine  hochwertige Tennis- oder Fußball-Komplettausstattung in  guter Qualität.  Welche Leistungen bekomme ich für die 25 EUR? Bei der Erstanmeldung (einmalige Aufnahmegebühr 25  EUR) bekommt der neue RSS-Aspirant eine  handgesiegelte und personalisierte Mitgliedsurkunde mit  der Unterschrift der Begründer überreicht, sowie seinen  Sportler-Pass, in dem die Jahresmarke für das laufende  Kalenderjahr bereits inkludiert ist.  In den Folgejahren beträgt die jährliche Gebür ebenfalls  25 EUR und beinhaltet die neue Jahresmarke, sowie die  Mitgliedsführungsgebühren. Außerdem profitiert man mit  der Verbandsmitgliedschaft von Rabatten auf Seminare  durch die Stilartbegründer. Muss ich religiös sein, um RSS zu betreiben? Nein. Wir haben keinen Missionierungsauftrag und sind weder eine kirchliche Institution, noch eine Sekte o.ä. Jedoch stehen wir selbstbewusst zu der christlich- abendländischen Prägung unserer europäischen Kultur. Aber wir sind tolerant gegenüber anderen Glaubens- und Lebensmodellen und respektieren diese - wenn im Gegenzug das RSS und seine Werte akzeptiert werden. Uns erreichen immer wieder Befürchtungen, wir würden beabsichtigen, unsere Schüler zu “missionieren”. Das weisen wir kategorisch ab. Wir bekennen uns aber zu der Tatsache, dass unsere abendländische Kultur in Europa untrennbar mit gelebten christlichen Werten verbunden ist. Wer sich mit der Geschichte der Tempelritter oder des Rittertums per se beschäftigt, wird feststellen, dass er um das Thema Chritstliche Religion nicht herumkommt. Wir sind keine Japaner oder Koreaner und somit eben auch keine Buddhisten. Jeder Mensch soll nach seinen Vorstellungen glücklich werden - wir schreiben niemandem vor, wie. Wer RSS betreiben will, sollte zumindest akzeptieren, dass die Begründer zur ihrer Tradition und dem Glauben selbstbewusst stehen - so wie jeder gläubige Muslim, Jude, Hinduist oder Buddhist ebenso das Recht dazu hat seine Religion zu leben, so lange er sie nicht zu fundamentalistischen Zwecken missbraucht... Wozu sind die vielen Schutzausrüstungen?  RSS ist zwar ein Kontaktsport - jedoch betreiben wir  keinen Vollkontakt, bei dem das Ausknocken eines  Gegners das Ziel ist. Unsere oberste Prämisse ist, den  Körper zu bewegen und zu forden, aber ihn auch gesund  zu erhalten. Helme und andere Schützer helfen uns  hierbei, höchstmögliche Sicherheitsstandards zu bieten  und für Spaß ohne böse Überraschungen zu sorgen. Ab welchem Alter kann man RSS betreiben? Es gibt keine allgemeingültige Empfehlung. Vielmehr  hängt dies vom körperlichen und geistigen  Entwicklungsstand eines jeden Einzelnen ab. In der Regel  empfehlen wir ein Eintrittsalter von sieben bis acht  Jahren, um auch mit den langen “Waffen” hantieren zu  können. Wo kann ich RSS erlernen? RSS kann man in einer offiziellen RSS-Schule (Präfektur)  betreiben, welche von einem autorisierten RSS-Trainer  mit abgeschlossener Trainerausbildung geführt wird.  Offizielle Schulen werden auf dieser Internetseite  geführt.
© Alle Rechte vorbehalten. RSS ist eine eingetragene Marke. Die nicht authorisierte Nutzung von Daten, Texten und Bildern ist strafbar.

Ihre Fragen, unsere Antworten

Startseite NEUES RSS-Definition RSS-Begründer RSS-Konzept Der Verband Galerie Kontakt

Bundesausbildungszentrum

< zurück zur Startseite